Wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist…

Sicher kennen Sie das auch!

Was Sie dagegen tun können? Vergleichen Sie Ihren Haushalt mit einem Unternehmen. Dieses verkauft Produkte, um damit Geld zu verdienen. Dabei gibt es Geld aus, um die Produkte herzustellen, die Mitarbeiter zu bezahlen, Büros oder Produktionshallen zu unterhalten usw. Das Unternehmen muss dabei so kalkulieren, dass es einen Überschuss erzielt, um auch in schlechten Zeiten mit geringen Abverkäufen genügend Geld zur Verfügung zu haben. Diesen Überschuss nennt man Gewinn. Nur mit diesem können Unternehmen ihre Zukunft sicherstellen.

Wenn Sie einen privaten Haushalt führen, sollten Sie gleichermaßen denken. Versuchen Sie, aus Ihrem Einkommen einen Überschuss zu erzielen, damit Sie in der Lage sind, Ihr Vermögen aufzubauen. Egal ob viel oder wenig Einkommen, Sie müssen verhindern, grundsätzlich alles zu konsumieren. Nur so können Sie Ihre Zukunft sichern.

Überschuss = Einnahmen – Ausgaben

Die Formel ist einfach. Der Überschuss sollte in der Regel 10% Ihres Einkommens betragen. Wenn Sie diesen investieren, beginnen Sie ein Vermögen aufzubauen.

Soweit hört es sich einfach an. Für viele Haushalte bedeutet dies jedoch, den Lebensstil zu verändern und dafür möglicherweise Kritik aus der Familie oder von Freunden zu ernten.

Sie haben jedoch mehrere Möglichkeiten, einen Überschuss zu erzielen und können entscheiden, was für Sie in Frage kommt:

  • Ihre Ausgaben reduzieren, oder
  • Ihre Einnahmen erhöhen, oder
  • beides.

Wir schlagen unseren Mandanten in diesem Fall vor, ein Budget einzuführen. Auch wenn dies für einige im ersten Moment frustrierend erscheint – es wird sich langfristig lohnen. Betrachten Sie Ihren Haushalt als Ihr Unternehmen und sichern damit die Zukunft Ihrer Familie!

Unser Tipp:

  • Erstellen Sie ein Budget und denken dabei an einen Überschuss!
  • Ihr Budget sollte nicht so eng geplant sein, dass Sie damit Stress haben. Es sollte ein Budget sein, das für Sie machbar ist. Wir empfehlen allerdings mindestens 10% Überschuss.
  • Bevor Sie mit dem Investieren beginnen, sollten Sie mindestens drei Monate Einnahmen in bar auf einem Reservekonto haben. Sie werden das Geld irgendwann benötigen. Spätestens, wenn Ihr Auto oder Ihre Waschmaschine defekt ist.
  • Selbstständigen empfehlen wir sogar mindestens 6 bis 12 Monate Fixkosten auf die Seite zu legen. Damit werden auch längere Durststrecken überbrückt.
%d Bloggern gefällt das: